Bürger-Energie Tübingen eG
Seite druckenSeite mit Rahmen anzeigen

PV-Anlagen-Beteiligungen und Kooperationen
PV-Anlagen Bürger-Energie Tübingen

[ Solarpark Engstingen-Haid ]    [ Solarpark Kreismülldeponie Hechingen ]   

Auf der Schwäbischen Alb:
Beteiligung am Solarpark Engstingen-Haid der Stadtwerke Tübingen

Luftbild des Solarparks HaidAm 14. April 2016 konnte endlich die schon lange beab­sich­tigte genossen­schaft­liche Beteiligung am Solar­park Engstingen-Haid der Stadtwerke Tübingen (swt) erfolg­reich um­ge­setzt werden. Das Beteiligungsvorhaben hatte sich durch Vorgaben der BaFin im Kontext des KAGB um rund zwei Jahre verzögert.

Die PV-Großanlage Engstingen-Haid besteht aus 12.408 PV-Modulen mit rund 2,7 MWp installierter Leistung. Sie wurde in 2010 auf einem ehemaligen Bundes­wehrgelände errichtet (mehr dazu mit dem Link weiter unten) und in 2012 von den Stadtwerken Tübingen über­nom­men.

Insgesamt 15 Prozent des Solarparks wurden 2016 an die vier Energie­genossen­schaften aus der regionalen Kooperation ENERGIEkooperativ – Bürger-Energie Tübingen eG, Erneuerbare Energien Neckar-Alb eG, Erneuerbare Energien Rottenburg eG und Ökumenische Energiegenossenschaft eG – abgegeben.
Auf die Bürger-Energie Tübingen entfallen nun 6 Prozent der Anlage. In unsere Angaben zur Jahresstromproduktion geht ein dem entsprechender Wert ein.

Gruppenfoto nach Unterzeichnung Das Foto zeigt die VertreterInnen der Beteiligten nach dem Vertrags­abschluss. Für die Stadtwerke Tübingen ist er ein Ausbau der Kooperation mit dem bürger­schaft­lichen Engagement in regenerative Energien und die Genossen­schaften profitieren von der Beteiligung an einem PV-Großprojekt mit guten Einstrahlungsbedingungen.

Mehr zum Thema und der PV-Anlage finden Sie mit den folgenden Links:
Pressemitteilung der Stadtwerke Tübingen auf der swt-Website
Diagramme zur Stromerzeugung der PV-Anlage im Sunny-Portal
Website von Herrn Baltzer mit Bildergalerien zum Bau der PV-Anlage

[ zum Seitenanfang ]

PV-Anlagen Bürger-Energie Tübingen

Unterhalb der Schwäbischen Alb:
Kredit für Solarpark auf der ehemaligen Kreismülldeponie Hechingen

Luftbild des Solarparks Hechinger DeponieDie Bürger-Energie Tübingen gab einen Kredit für den Bau eines Teils des Solarparks Hechinger Deponie der Stadtwerke Tübingen. Diese PV-Anlage besteht aus insgesamt 504 kWp installierter Modulleistung. Sie ging abschnittsweise in 2011 in Betrieb.

Der Anlagenteil, der mit dem Kredit der Bürger-Energie Tübingen gebaut wurde, entspricht 320 kWp. Die diesem Leistungsanteil entsprechende Stromproduktion dürfen wir uns zugute rechnen im Sinne der mit unseren Mitteln ermöglichten regenerativen Stromerzeugung. Sofern die spezifische Jahresproduktion ober­halb von 950 kWh je kWp liegt, erhält die Bürger-Energie außer den Kreditzinsen auch einen Teil dieser über der Erwartung liegenden Einspeisevergütung.

Jahresstromproduktion von 320 kWp installierter Leistung des Solarparks Kreismülldeponie Hechingen

Hech. Dep.
Jahr
Jahresstromertrag spez.
 (kWh / kWp)
Ertrag von 320 kWp
 kWh
2012 1.098 351.321
2013   958 306.654
2014 1.074 343.766
2015 1.109 354.844
2016 1.042 333.404
2017 1.087 347.887   (aus Gesamtwert, noch zu überprüfen)
insgesamt:
Mittelwert:
rd. 2,038 Mio. kWh
Jahr: 339.646 kWh (1.061 kWh/kWp)

aktuelle Stromerzeugung Solarpark Kreismülldeponie Hechingen (gesamt)
großes Foto des Solarparks
Solarpark Kreismülldeponie Hechingen auf der swt-Website

 

letzte Aktualisierung: 30.05.2018

[ Diese Seite drucken ]   [ zum Seitenanfang ]

Bürger-Energie Tübingen eG  –  ImpressumDatenschutzerklärung
Sitz: Herrenberger Str. 1-5, 72070 Tübingen – Postadresse: Eisenhutstr. 6, 72072 Tübingen
Tel. (07071) 157-2017, Fax (07071) 157-105 — E-Mail:E-Mail-Adresse www.buerger-energie-tuebingen.de